Adler ZiviltechnikerInnen

Wohnungseigentum - ein Aufgabenbereich der Geodäten? Oder!

In der Gruppe IG-PARLS ( Interest Group of public appointed or regulated licensed surveyors ), einer Untergruppe von CLGE ( Council of European Geodetic Surveyors bzw. Comité de Liaison des Géomètres Européens ), wurde die Vorgangsweise und die Tätigkeiten der Geodäten im Zusammenhang mit der Schaffung von Wohnungseigentum (Condominiums) in den verschiedenen Ländern verglichen. Dazu hat jedes Land seine Vorgangsweise in Form einer PPTPräsentation vorgelegt. Dabei ist aufgefallen, dass in mehreren Ländern die Rolle des Vermessers eine größere ist, als bei uns in Österreich, was dann dazu geführt hat, dass ich mich verpflichtet fühlte, auf diesen Umstand hinzuweisen, um den Aufgabenbereich der Geodäten bei uns anzuheben. Das Ziel ist, dass im Sinne des Artikels in VGI 4/2021, die Kompetenz der ZTGeodäten auf die Übernahme der Bewertung und auf die Finalisierung von Parifizierungs-Gutachten erweitert wird. Denn auch die Jahrzehnte lange Berufspraxis hat gezeigt, dass auf die Phase 2 (Plangemäße Realisierung von Bauvorhaben) wesentlich mehr Beachtung gelegt werden soll. Vielfach hat auch der Zivilgeometer Lösungen vorzunehmen, wo eine Grundstücksteilung gesetzlich nicht möglich ist und ein Nutzwertgutachten zu erstellen ist.

Vortragender
Prof. Dr.-Ing. habil. Michael SCHMITT
Professur für Erdbeobachtung, Universität der Bundeswehr München

Wir nutzen Cookies zur Webanalyse. Informationen zum Datenschutz
ablehnen
einwilligen