Kammer.West HomeAktuelles

Aktuelles

Sommerfest der ZiviltechnikerInnen 2019

Zum Sommerfest der ZiviltechnikerInnen „Zu ebener Erde …“ beim Haus der Musik in Innsbruck kamen zahlreiche Mitglieder und genossen gemeinsam mit Ehrengästen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft einen vergnüglichen Sommerabend bei ausgelassener Stimmung.

Kulinarische Köstlichkeiten wurden vom Brahms serviert, musikalisch umrahmt wurde unser Fest durch Musik von Florian Bramböck mit Band.

Eindrücke vom Sommerfest finden Sie hier:


Allgemeines Rundschreiben Nr. 5, Juli 2019

 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege! 

Ziviltechnikergesetz 2019
Der 01. Juli 2019 brachte Änderungen im Ziviltechnikerwesen: das neue Ziviltechnikergesetz 2019 ist in Kraft getreten und ersetzt die bisherigen Bestimmungen des ZTG und ZTKG. Mit dem Ziviltechnikergesetz 2019 wird das Berufs- und das Kammerrecht in einem Gesetz zusammengefasst, einen Überblick der wesentlichen Änderungen finden Sie auf der Homepage der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen.

Leitbild des Kammervorstandes
Der Kammervorstand hat ein Leitbild geschaffen, in dem seine Aufgaben, die Werte für die der Kammervorstand steht und seine Ziele festgehalten sind. Das Leitbild finden Sie hier und ich würde mich über Feedback dazu sehr freuen.

Sommerfest der ZiviltechnikerInnen – Nachlese
Zum Sommerfest der ZiviltechnikerInnen “Zu ebener Erde…” beim Haus der Musik in Innsbruck kamen zahlreiche Mitglieder und genossen gemeinsam mit Ehrengästen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft einen vergnüglichen Sommerabend bei ausgelassener Stimmung. Eindrücke vom Sommerfest finden Sie oberhalb.

An dieser Stelle möchte ich allen Kolleginnen und Kollegen einen angenehmen und erholsamen Sommer wünschen und freue mich auf einen spannenden Herbst zur Stärkung und Umsetzung der Interessen von uns ZiviltechnikerInnen.

Mit kollegialen Grüßen
Architekt Dipl.-Ing. Hanno Vogl-Fernheim
Präsident

  

RECHT

EuGH-Urteil zum Vertragsverletzungsverfahren gegen die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)
Der EuGH hat entschieden, dass die Mindest- und Höchstsätze der deutschen HOAI nicht mehr verbindlich vorgeschrieben werden dürfen, sondern die Honorare zukünftig frei zu vereinbaren seien. Der EuGH ist damit der Ansicht der Europäischen Kommission gefolgt und erachtet diese als unvereinbar mit der Dienstleistungsrichtlinie. Das heißt, der deutsche Gesetzgeber ist nun verpflichtet, die betroffenen Regelungen unverzüglich zu ändern. EuGH - Urteil, Vertragsverletzungsverfahren HOAI.

 

Welche Pläne sind Bestandteil einer Baubewilligung?
Kürzlich hat sich der Verwaltungsgerichtshof (VwGH, 30.01.2019, Ra2018/06/0313) mit der Frage auseinandergesetzt, ob eine Stützmauer mit dem damals erlassenen Bescheid, mit dem die Baubewilligung zur Errichtung eines Wohnhauses auf dem Grundstück erteilt worden war, bewilligt wurde oder nicht. Die Frage war deshalb zu klären, weil weder eine Bauanzeige noch eine Baubewilligung vorlag. Wie dem Bauakt entnommen werden konnte, wurde die gegenständliche Stützmauer in der Planunterlage mit einem Kugelschreiber handschriftlich dargestellt. Der VwGH kam zum Schluss, dass nur die mit einem Genehmigungsvermerk versehenen Pläne als Bestandteil der Baubewilligung anzusehen sind und nicht auch handschriftlich ergänzte, keinen solchen Vermerk aufweisenden Pläne. Nach Ansicht des VwGH wurde die Wiederherstellung des gesetzmäßigen Zustandes nach § 46 TBO daher zu Recht aufgetragen.

PRAXISTIPP von RAe Girardi Schwärzler: Achten Sie darauf, dass im Falle von Umplanungen stets der letztgültige Plan einen Genehmigungsvermerk der Baubehörde 1. Instanz aufweist. Widrigenfalls ist davon auszugehen, dass die Umplanungen nicht von der Baubewilligung mitumfasst sind.

 

GESETZE

Gesetze und Verordnungen des Bundes:


Wettbewerbs- und Vergabekonsulenten – Kostenloser Service für AuftraggeberInnen, Mitglieder und VerfahrensbetreuerInnen

 

Seit über einem Jahr sind die neuen Wettbewerbs- und Vergabekonsulenten bereits tätig.

Architekt DI Lukas Mähr unterstützt die Agenden der Sektion ArchitektInnen im Wettbewerbswesen (wettbewerbskonsulent[at]kammerwest[dot]at), Zivilingenieur DI Stephan Bstieler steht für die Sektion IngenieurkonsulentInnen bei Ingenieurvergaben zur Verfügung (vergabekonsulent[at]kammerwest[dot]at).

Im Architektur-WB-Wesen erfolgt bei Verfahren, die in Abstimmung mit der Kammer stattfinden und eine faire und partnerschaftliche Abwicklung vorsehen, eine Kooperation. Zukünftig soll eine entsprechende Kooperation auch bei Ingenieurvergaben stattfinden.

VerfahrensbetreuerInnen von Ingenieurvergaben können sich jederzeit, insbesondere bei schwierigen Ausschreibungen, an DI Bstieler zur Unterstützung und Prüfung der Ausschreibung auf Vereinbarkeit mit den Vorgaben der Kammer wenden. Bei Einhaltung dieser Vorgaben erfolgt in Abstimmung mit den jeweiligen FG-Obmännern bzw. Stellvertretern eine Freigabe bzw. Kooperation.

© SAAL/Architekturstudio und © DieFotografen
WBVK Arch. DI Lukas Mähr (links) und WBVK DI Stephan Bstieler (rechts).


Baukulturelle Leitlinien des Bundes

Um künftig eine aktivere Rolle bei der Entwicklung der heimischen Baukultur spielen zu können, wurden vom Ministerrat im August 2017 die Baukulturellen Leitlinien beschlossen. 

Diese gliedern sich in folgende Bereiche:

  • Orts-, Stadt- und Landschaftsentwicklung
  • Bauen, Erneuern und Betreiben
  • Prozesse und Verfahren
  • Bewusstseinsbildung und Beteiligung
  • Wissenschaft und Kompetenzverteilung und
  • Lenkung, Kooperationen und Koordinationen.

Ergänzt wird das Konzept durch ein Impulsprogramm, welches konkrete Maßnahmen zur Umsetzung der Leitlinien beschreibt.

Die Leitlinien inkl. Impulsprogramm finden Sie hier


Adresse
Rennweg 1, Hofburg, 6020 Innsbruck
Telefon
+43 (0)512 588 335
Fax
+43 (0)512 588 335 - 6
Email
arch.ing.office@kammerwest.at