Kammer.West HomeAktuelles

Aktuelles

Kollektivvertrag - Änderungen ab 01.01.2018


Kollektivvertraglichen Mindestgehälter werden wie folgt erhöht und auf ganze EURO kaufmännisch gerundet:

Beschäftigungsgruppe 1 und 2 um 2,8%
Beschäftigungsgruppe 3 und 4 um 2,6%
Beschäftigungsgruppe 5 und 6 um 2,5%

Lehrlingsentschädigungen
Erhöhung auf folgende EURO-Beträge:

Im 1. Lehrjahr -  € 700,-
Im 2. Lehrjahr -  € 900,-
Im 3. Lehrjahr  - € 1070,-
Im 4. Lehrjahr -  € 1400,-

Zulagen
Erhöhung der Zulagen um 2,6% und kaufmännische Rundung auf Zehntel EURO.

Ist-Gehälter
Die Empfehlung zur Aufrechterhaltung der bestehenden Überzahlungen bezogen auf den Kollektivvertrag vom 01.01.2017 in der euromäßigen Höhe bleibt bestehen.

Geltungsbeginn: 01.01.2018

Die weiteren textlichen Anpassungen im Kollektivvertrag 2018 finden Sie hier.


Nachlese Kammervollversammlung 24.11.2017 in Dornbirn

Bei der diesjährigen Kammervollversammlung am 24.11.2017 im Vorarlberger Architektur Institut in Dornbirn konnten von Präsident Hanno Vogl-Fernheim über 30 Mitglieder begrüßt werden.

Im Rückblick auf das vergangene Jahr berichtete Präsident Vogl-Fernheim u.a. über Gespräche mit Politik und Verwaltung auf Landes- und Gemeindeebene zur Umsetzung der „Digitalen Baueinreichung“, die erfolgreiche Aufnahme der von der Kammer injizierten Stiftungsprofessur „Hochbau“ in den Regeluniversitätsbetrieb der Universität Innsbruck, die Einführung der beliebten ZT.treff’s, die vom Bildungsausschuss organisiert werden, sowie die erfolgreich umgesetzte Einführung des neuen ZT-Logos, welches auch allen Mitglieder zur Weiterverwendung unter www.zt-logo.at zur Verfügung steht.

Landesrat Johannes Rauch und der Präsident der Ingenieurkammer Südtirol, Ing. Giorgio Rossi richteten Grußworte an die Anwesenden.

Eindrücke der Kammervollversammlung 2017 finden Sie nachfolgend.

Allgemeines Rundschreiben Nr. 8, Oktober 2017


Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege!

Auftaktveranstaltung – „Technik bewegt“ am 09.11.2017 in Ibk
„Raus aus dem Büro und rein ins Workout-Programm“ heißt es für ZT-Innen im Rahmen der „Technik bewegt“-Wochen. Diese VA ist den ZT-Innen gewidmet und bietet ein schweißtreibendes Trainingsprogramm zu statischen Grundprinzipien, Gleichgewicht und Bewegung, Zug und Druck unter Beanspruchung der Rücken-, Bauch-, Bein-, Arm- und Lachmuskeln.

Zeit: 09. November 2017, 18:00 - 19:30 Uhr,
Ort: Turnhalle der Ursulinen Schule, Fürstenweg 86, 6020 Innsbruck


Kammervollversammlung am 24.11.2017 in Dornbirn

Die Einladung zur diesjährigen Kammervollversammlung haben wir Ihnen bereits übermittelt, die detaillierten Unterlagen (Rechnungsabschluss 2016, Jahresvoranschlag 2018 und Erläuterungen) erhalten Sie demnächst.

Es würde mich sehr freuen, wenn ich Sie bei der Kammervollversammlung 2017 begrüßen darf. Für die Teilnahme von Tiroler KollegInnen organisieren wir gerne eine Busfahrt – InteressentInnen bitte ich um Mitteilung an die Kammerdirektion bis zum 17.11.2017.


Datenschutz-GrundVO – Seminar am 28.11.2017 in Ibk

Aufgrund der ab Mai 2018 geltenden Änderungen im Bereich des Datenschutzes bietet die Kammer der ZiviltechnikerInnen am 28.11.2017, von 16:00 – 18:00 Uhr im Seminarraum ein

kostenloses Seminar für ihre Mitglieder an. Die Einladung erhalten Sie in einer gesonderten Aussendung bzw. finden Sie weitere Informationen demnächst in unserem Veranstaltungskalender.


Ingenieure ohne Grenzen – Get Together am 29.11.2017 in Ibk

Zur Vorstellung der Tätigkeiten des Vereins „Ingenieure ohne Grenzen Austria“ findet Ende November ein Get Together im Seminarraum / Foyer der Kammer der ZiviltechnikerInnen statt. Nähere Informationen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.


Neuer Wettbewerbs- und Vergabekonsulent

Im Frühjahr 2017 erfolgte die Neuausschreibung des/der Wettbewerbs- und VergabekonsulentIn (WBVK) und fanden im Juni bzw. Juli mit allen BewerberInnen Hearings statt.

Auf Empfehlung der Hearingskommission sollte beim ersten Kammervorstand im Herbst die Bestellung noch einmal ausführlich besprochen werden. Dem wurde Rechnung getragen und hat der Kammervorstand im September daraufhin Zivilingenieur Dipl.-Ing. Stephan Bstieler einstimmig als neuen Wettbewerbs- und Vergabekonsulenten mit einer Probezeit von 3 Monaten und einer Ausstiegsklausel für den neuen Kammervorstand - im Frühjahr 2018 finden wiederum Wahlen statt - bis Ende 2018 bestellt.

Aufgabe von WBVK DI Bstieler ist die Unterstützung von FunktionärInnen beider Sektionen durch Beratungstätigkeiten im Bereich des Wettbewerbswesen und bei der Vergabe von IngenieurkonsulentInnen-Leistungen. Dazu erfolgten bereits die ersten Treffen mit dem WBA Tirol, weiters finden demnächst Abstimmungsgespräche mit den Obmännern der Fachgruppen statt, um die Anliegen und Wünsche der Sektion IK an den WBVK zu transportieren.

Mit kollegialen Grüßen
Architekt Dipl.-Ing. Hanno Vogl-Fernheim
Präsident

 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Stellplatznachweis für Bauverfahren in IBK (PKW- und FahrradabstellplatzVO)
Die Abteilung Verkehrsmanagement des Stadtmagistrat Innsbruck stellt PlanerInnen zur Ermittlung des Bedarfes von PKW- und Fahrradabstellplätzen zukünftig Tabellen für eine effektivere Bearbeitung der Bauansuchen zur Verfügung.

ZiviltechnikerInnen werden ersucht, den Nachweis über den Bedarf von PKW- bzw. Fahrradabstellplätzen anhand dieser Tabellen gemeinsam mit den Einreichunterlagen einzubringen. Zugriff auf die Tabellen finden Sie hier.

Plattform der Generationen
In der Bundeskammer wurde eine Plattform zur Vertretung der Interessen der älteren Generationen eingerichtet. Diese Initiative widmet sich u.a. den Themen „Verbesserung der Kooperation innerhalb der ZT-Innen zwischen ArchitektInnen und Ingenieurkonsulent- Innen“ und der „Altersvorsorge unserer Mitglieder nach erfolgter Überführung der Wohlfahrtseinrichtungen“. Bei Interesse können die Protokolle in der Kammerdirektion angefordert werden.

Termine ZT-Prüfungen 2018
Wie uns seitens der Landesbaudirektion mitgeteilt wurde, finden die ZT-Prüfungen 2018 zu folgenden Terminen statt:

Frühjahr 09.- 13. April 2018
Herbst 05.- 09. November 2018.


RECHT

Sicherstellung bei Bauverträgen
Der OGH, 05.07.2017, 7 Ob 67/17d, hat entschieden: Bei Bauverträgen treffen AuftraggeberInnen gemäß § 1170b ABGB die vertraglich nicht abdingbare Verpflichtung, dem/der AuftragnehmerIn auf Verlangen eine Sicherstellung für den Werklohn zu leisten. Die Höhe der Sicherstellung ist doppelt begrenzt, einerseits mit dem Betrag von 20% des vereinbarten Entgeltes bzw. 40% bei kurzfristig zu erfüllenden Bauverträgen.

Auch wenn im Bauvertrag eine Abrechnung nach Bauabschnitten vorgesehen ist, richtet sich die Höhe der Sicherstellung nach dem vereinbarten Gesamtentgelt. Als Sicherstellung können Bargeld, Bareinlagen, Sparbücher, Bankgarantien oder Versicherungen dienen. Eine Finanzierungszusage eines Kreditgebers an den Auftrag stellt im Gegensatz dazu keine geeignete Sicherstellung für den/die AuftragnehmerIn im Sinne des § 1170b ABGB dar.


Privatkonkurs – Neuerungen ab 01.11.2017

Mit 01.11.2017 treten die neuen Regelungen des Insolvenzrechtsänderungsgesetz 2017, BGBl 122/2017, in Kraft.

Wesentliche Änderungen sind dabei:

  • Entfall der Mindestquote von bisher 10%;
  • Verkürzung des Abschöpfungsverfahrens von sieben auf fünf Jahre;
  • Erhalt des Zahlungsplans als primäres Entschuldungsinstrument;
  • Neue Pflichten für SchuldnerInnen, die ein Abschöpfungsverfahren anstreben: Sie müssen sich intensiver um Arbeit bemühen und diese Bemühungen laufend dem Gericht nachweisen.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite von www.help.gv.at.


VERANSTALTUNGEN

Impulswochen „Technik bewegt“ 06.-30.11.2017
Diesjährig stehen die Impulswochen „Technik bewegt“ unter dem Motto „Technik bewegt Muscles“.

Gemeinsam mit dem Tragwerksplaner DI Conrad Brinkmeier werden SchülerInnen ordentlich zum Schwitzen gebracht – der Turnsaal wird in einen Versuchsraum verwandelt in dem Konstruktionen erklärt und statische Grundprinzipien anhand von praktischen Übungen am eigenen Körper erfahren werden können.

Detaillierte Informationen finden Sie hier.


Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre / Führung eines erfolgreichen ZT-Büros / Grundzüge des Verwaltungsverfahrens

Die Kammer bietet im Dezember 2017 bzw. Jänner 2018 für ZiviltechnikerInnen und deren MitarbeiterInnen nachfolgende Fort- und Weiterbildungen an:

  • Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre, 01.12.2017
  • Führung eines erfolgreichen ZT-Büros, 19./20.01.2018
  • Grundzüge des Verwaltungsverfahrens, 26.01.2018

Detaillierte Informationen dazu finden Sie in unserem Online-Veranstaltungskalender.


Spritzbetontagung 11./12.01.2018

Prof. Wolfgang Kusterle veranstaltet zusammen mit Partnern die 12. Fachtagung und Ausstellung über Spritzbeton im Tunnel- und Tiefbau, für Betoninstandsetzung und Neubau.

Die Tagung für Spritzbeton in Betoninstandsetzung und Tunnelbau bietet interessante Vorträge zu aktuellen Einsätzen von Spritzbeton und berichtet über neueste Erkenntnisse der Forschung und Entwicklung. ZiviltechnikerInnen, Ingenieurbüros, Verarbeiter und WissenschaftlerInnen haben die Möglichkeit zu ausführlichen Diskussionen sowie fachlichem und persönlichen Austausch in einer entspannten Umgebung.

  • Zeit: 11./12.1.2018, Beginn 09:00 Uhr
  • Ort: Congress Centrum Alpbach

Detaillierte Informationen unter http://spritzbeton-tagung.com/


PUBLIKATIONEN

Hochalpine Architektur

Die Rahmenbedingungen für das Bauen in über 2000 Höhenmeter unterscheiden sich wesentlich von jenem im Tal. Logistik und Baustelleneinrichtung, Transportwege und Materialauswahl, zeitlich begrenzte Bauperioden und knappe finanzielle Mittel machen hochalpine Architektur zu einem komplexen Unterfangen. Diese Publikation legt mit einer breit gefächerten Auswahl an Schutzhütten und Biwaks im gesamten Alpenbogen die baugeschichtliche Entwicklung der Hütten dar, deckt regionale Unterschiede auf und beschäftigt sich mit der Frage, ob Geschichte, Gegenwart und Zukunft des hochalpinen Bauens überhaupt noch vereinbar ist.

  • Autor:                                    Gabriel Kerschbaumer
  • ISBN:                                     978-3-903015-09-8
  • Erscheinungsjahr:                  2017
  • Verlag:                                    Klein Publishing GmbH
  • Informationen:                       208 Seiten, teilw. 4C, broschiert mit Klappen
  • Preis:                                      € 44,-
  • Bestellungen:                         kpv@gmx.at


ZU VERKAUFEN

Allplan Architektur Lizenz 2017 (NP € 6.200), Verkaufspreis auf Verhandlungsbasis € 4.000,- – Kontakt: Architekt DI Arno Fessler, 0664/1204323 oder office[at]archfessler[dot]com


Baukulturelle Leitlinien des Bundes

Um künftig eine aktivere Rolle bei der Entwicklung der heimischen Baukultur spielen zu können, wurden vom Ministerrat im August 2017 die Baukulturellen Leitlinien beschlossen. 

Diese gliedern sich in folgende Bereiche:

  • Orts-, Stadt- und Landschaftsentwicklung
  • Bauen, Erneuern und Betreiben
  • Prozesse und Verfahren
  • Bewusstseinsbildung und Beteiligung
  • Wissenschaft und Kompetenzverteilung und
  • Lenkung, Kooperationen und Koordinationen.

Ergänzt wird das Konzept durch ein Impulsprogramm, welches konkrete Maßnahmen zur Umsetzung der Leitlinien beschreibt.

Die Leitlinien inkl. Impulsprogramm finden Sie hier


Beschäftigungsbonus ab 01.07.2017

Unternehmen, die ab 01. Juli 2017 eine/n zusätzliche/n MitarbeiterIn einstellen, können unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss zu den Lohnnebenkosten über die Dauer von bis zu 3 Jahren in Höhe von 50% erhalten.

Der Beschäftigungsbonus kann grundsätzlich von allen Unternehmen, unabhängig von der Branche und der Unternehmensgröße, in Anspruch genommen werden. Auf der Internetseite der AWS unter der Rubrik Beschäftigungsbonus kann eine Registrierung vorgenommen und Anträge eingereicht werden.

Der Antrag ist grundsätzlich binnen 30 Kalendertagen nach Entstehung des zu fördernden Arbeitsverhältnisses zu stellen. Das Arbeitsverhältnis muss voll versicherungspflichtig sein und ununterbrochen für zumindest 4 Monate bestehen. Weiters muss es der Kommunalsteuerpflicht und dem österreichischen Arbeits- und Sozialrecht unterliegen. Als förderungsfähige Personen gelten bisher arbeitslos gemeldete, JobwechslerInnen oder Personen, die an einer gesetzlich geregelten Ausbildung teilgenommen haben.

Detaillierte Informationen zu diesbezüglichen Förderungsvoraussetzungen finden Sie unter http://www.beschaeftigungsbonus.at/


6. Round Table am 05.07.2017 - NACHLESE

Entwicklung eines urbanen Quartiers anhand des
Beispiels Baufeld 1 des Campagne-Reiter-Areals
oder 

wie dicht ist dicht? 

Auf Basis des Masterplans, der aus dem kooperativen Planungsverfahren “Campagne-Reiter-Areal Innsbruck“ hervorgegangen ist, wird eine Reihe von Projektwettbewerben ausgeschrieben. Nun liegt das Ergebnis des ersten dieser Wettbewerbe vor: das Baufeld 1 

Die urbane Qualität, aber auch die Größe, der Maßstab und die Dichte des Baufeldes sorgen naturgemäß für Diskussionen. 

Diese wurden aufs Podium gebracht und beim 6. Round Table des Wettbewerbsausschusses Tirol der ZiviltechnikerInnenkammer am Dienstag, den 04.07.2017 im Innsbrucker Treibhaus diskutiert. 

Im Vorfeld der Podiumsdiskussion luden die Organisatoren Architekt DI Clemens Bortolotti und Architekt DI Werner Burtscher (beide Mitglied des Wettbewerbsausschusses Tirol) zu open doors. Dabei wurden ausgewählte Wettbewerbsbeiträge ausgestellt.

Für eine spannende Diskussion standen den rund 80 Anwesenden Stadtrat Mag. Gerhard Fritz, Geschäftsführer der IIG Dr. Franz Danler, Amtsleiter der Stadtplanung/Stadtentwicklung Innsbruck Ass.-Prof. DI Dr. Wolfgang Andexlinger, Sektionsvorsitzender Architekt DI Daniel Fügenschuh, Wettbewerbs-Fachjuror Architekt DI Ernst Beneder und Wettbewerbsteilnehmerin und Preisträgerin Architektin Eva López am Podium Rede und Antwort. 

Hier finden Sie dazu auch einen Artikel aus der Tiroler Tageszeitung.
_____________________________________________________________________________________

Adresse
Rennweg 1, Hofburg, 6020 Innsbruck
Telefon
+43 (0)512 588 335
Fax
+43 (0)512 588 335 - 6
Email
arch.ing.office@kammerwest.at