Kammer.West HomeAktuelles

Aktuelles

ABSAGE der Kammervollversammlung 2020 - Allgemeines Rundschreiben Nr. 7, November 2020


Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege!

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus und der weiteren Verschärfungen seitens der Bundesregierung wird die für kommenden Freitag, den 20.11.2020 im Congress Messe Innsbruck vorgesehene Kammervollversammlung ABGESAGT.

Für den Fall, dass die ZT-Kammern ihre Kammervollversammlungen coronabedingt nicht durchführen können, hat das zuständige Bundesministerium eine Novelle des ZTG 2019 – neuer § 120 ZTG 2019 - vorbereitet. Diese Novelle sieht vor, dass solange die Kammervollversammlung aufgrund rechtlicher Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 nicht möglich ist, der Kammervorstand die Aufgaben der Kammervollversammlung wahrzunehmen hat.

Der Kammervorstand ist nach § 120 ZTG 2019 zur Beschlussfassung bzgl. der Tagesordnungspunkte Genehmigung des Jahresabschlusses 2019, Genehmigung des Rechnungsabschlusses 2019, Genehmigung des Jahresvoranschlages 2021 und die Genehmigung der RechnungsprüferInnen berechtigt. Der Kammervorstand ist aber nicht zur Beschlussfassung über die Festsetzung der von den Kammermitgliedern zu leistenden Umlagen (Umlagenordnung) berechtigt. Der zuletzt erfolgte Beschluss der Kammervollversammlung über die Umlagenordnung behält weiterhin seine Gültigkeit. Daraus ergibt sich, dass die Umlagenordnung 2020 in gleicher Höhe für 2021 in Kraft bleibt.

Die vom Bundesministerium o.g. vorbereitete ZTG-Novelle wird voraussichtlich mit 20.11.2020, also dem Tag unserer bisher vorgesehenen Vollversammlung, kundgemacht und in Kraft treten. Wir haben aufgrund des zeitlichen Zusammenfalls daher beim zuständigen Bundesministerium das Einverständnis für eine Absage der Kammervollversammlung vor dem tatsächlichen In-Kraft-Treten eingeholt.

Wie Sie den bereits ausgesendeten Unterlagen entnommen haben, war für das Jahr 2021 keine Umlagenerhöhung geplant, deshalb können wir aufgrund der gesetzlichen Bestimmung das Budget 2021 im Vorstand beschließen, das dann mit der Umlagenordnung 2020 auch ausreichend finanziert werden kann.

Bezüglich meinNormenPaket - Abstimmung über Vertrag zwischen Austrian Standards plus GmbH und unserer Länderkammer (Punkt 6 der ausgesandten Tagesordnung) werden wir im Frühjahr bzw. sobald es die Entwicklungen iZm COVID-19 zulassen, eine außerordentliche Vollversammlung durchführen. Es ist uns wichtig, dass dieser Punkt möglichst breit unter den Mitgliedern diskutiert wird und die Entscheidung von vielen Mitgliedern mitgetragen wird. Das ist aber nur möglich, wenn die Teilnahme an unserer Kammervollversammlung nicht gesundheitsgefährdend ist und auch die Mitglieder aus den Tiroler Bezirken und aus Vorarlberg durch die Anreise nicht einem erhöhten Risiko ausgesetzt werden. Eine reine Online-Veranstaltung können wir nicht durchführen, denn dafür müsste sichergestellt sein, dass alle Mitglieder über die technischen Voraussetzungen verfügen. Das können wir derzeit nicht.

Die seitens des Kammervorstands in Vertretung für die Vollversammlung gefassten Beschlüsse werden wir Ihnen nach der Kammervorstandssitzung, die am 30.11.2020 stattfindet, übermitteln.

Wir bedanken uns für das Verständnis und die Mithilfe zur weiteren Eindämmung des Coronavirus und wünschen Ihnen weiterhin beste Gesundheit.

Mit kollegialen Grüßen
Architekt Dipl.-Ing. Hanno Vogl-Fernheim
Präsident

Dipl.-Ing. Erich Fritsch
Vizepräsident


Wettbewerbs- und Vergabekonsulenten – Kostenloser Service für AuftraggeberInnen, Mitglieder und VerfahrensbetreuerInnen

Seit über einem Jahr sind die neuen Wettbewerbs- und Vergabekonsulenten bereits tätig.

Architekt DI Lukas Mähr unterstützt die Agenden der Sektion ArchitektInnen im Wettbewerbswesen (wettbewerbskonsulent[at]kammerwest[dot]at), Zivilingenieur DI Stephan Bstieler steht für die Sektion IngenieurkonsulentInnen bei Ingenieurvergaben zur Verfügung (vergabekonsulent[at]kammerwest[dot]at).

Im Architektur-WB-Wesen erfolgt bei Verfahren, die in Abstimmung mit der Kammer stattfinden und eine faire und partnerschaftliche Abwicklung vorsehen, eine Kooperation. Zukünftig soll eine entsprechende Kooperation auch bei Ingenieurvergaben stattfinden.

VerfahrensbetreuerInnen von Ingenieurvergaben können sich jederzeit, insbesondere bei schwierigen Ausschreibungen, an DI Bstieler zur Unterstützung und Prüfung der Ausschreibung auf Vereinbarkeit mit den Vorgaben der Kammer wenden. Bei Einhaltung dieser Vorgaben erfolgt in Abstimmung mit den jeweiligen FG-Obmännern bzw. Stellvertretern eine Freigabe bzw. Kooperation.

© SAAL/Architekturstudio und © DieFotografen
WBVK Arch. DI Lukas Mähr (links) und WBVK DI Stephan Bstieler (rechts).


Baukulturelle Leitlinien des Bundes

Um künftig eine aktivere Rolle bei der Entwicklung der heimischen Baukultur spielen zu können, wurden vom Ministerrat im August 2017 die Baukulturellen Leitlinien beschlossen. 

Diese gliedern sich in folgende Bereiche:

  • Orts-, Stadt- und Landschaftsentwicklung
  • Bauen, Erneuern und Betreiben
  • Prozesse und Verfahren
  • Bewusstseinsbildung und Beteiligung
  • Wissenschaft und Kompetenzverteilung und
  • Lenkung, Kooperationen und Koordinationen.

Ergänzt wird das Konzept durch ein Impulsprogramm, welches konkrete Maßnahmen zur Umsetzung der Leitlinien beschreibt.


Adresse
Rennweg 1, Hofburg, 6020 Innsbruck
Telefon
+43 (0)512 588 335
Fax
+43 (0)512 588 335 - 6
Email
arch.ing.office@kammerwest.at