Kammer.West HomeAktuelles

Aktuelles

COVID-19-Investitionsprämie

Mit der COVID-19 Investitionsprämie soll ein Anreiz für Unternehmens-
investitionen geschaffen werden. Zwischen dem 1. September 2020 und 28. Februar 2021 kann die Förderung über den aws Fördermanager schriftlich beantragt werden. Erste Maßnahmen im Zusammenhang mit der Investition müssen zwischen 1. August 2020 und 28. Februar 2021 bzw. bis 31. Mai 2021 gesetzt werden.

Die notwendige Gesetzesänderung zur Fristerstreckung bis 31. Mai 2021 wurde zwar noch nicht durchgeführt, die Gesetzeswerdung kann jedoch als weitgehend gesichert angesehen werden, da diese Informationen bereits auf der Website der zuständigen Förderstelle aws veröffentlicht wurden. Die Frist zur Antragseinbringung endet jedoch schon mit 28. Februar 2021.

Details finden Sie hier.

 


Allgemeines Rundschreiben Nr. 2, Jan/Feb 2021


Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege! 

meinNormenPaket
Wie bereits in den Erläuterungen zur Kammervollversammlung informiert, wird der bestehende Vertrag von meinNormenPaket Ende 2021 auslaufen. Daher wurden gemeinsam mit den anderen Länderkammern mit Austrian Standards Verhandlungen für eine Fortsetzung ab 2022 geführt. Entsprechend dem vorliegenden Vertragsangebot kann jedes aktive Mitglied ab dem 01.01.2022 zehn Jahre lang auf jeweils 350 Normen zugreifen. Die Kosten sollen im Rahmen des Jahresvoranschlags (erstmals im Jahr 2022) berücksichtigt bzw. über die allgemeinen Kammerumlagen finanziert werden.

Um das Vertragsangebot unter allen Mitglieder breit diskutieren und entscheiden zu können, findet am 07. Mai 2021 unsere außerordentliche Kammervollversammlung statt und ersuche Sie um Terminvormerkung. Die Eckpunkte bzw. Details zum neuen Vertrag werden wir Ihnen in den kommenden Wochen übermitteln.

 

ZT in Normengremien
Die Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen ist in diversen Normengremien durch ZiviltechnikerInnen vertreten und stellen ihr ExpertInnenwissen kostenlos in den Dienst der Allgemeinheit bzw. der Berufsgruppe.
Eine Auflistung jener Normengremien, in denen ZiviltechnikerInnen für eine Mitarbeit entsandt wurden sowie Informationen für an der Normenarbeit Interessierte finden Sie auf der Homepage der BK ZT.

 

Umfrage „Bildung für Baukultur“ – Erinnerung
Vergangene Woche haben wir Ihnen Informationen und die Links zur Umfrage „Bildung und Baukultur“ des Bundesministeriums für Kunst und Kultur, Abt. Denkmalschutz, Baukultur und Kunstrückgabeangelegenheiten übermittelt und ich darf an dieser Stelle noch einmal daran erinnern. Die Umfrage läuft noch bis 15.02.2021 – ich bedanke mich für Ihre Zeit und Teilnahme.

 

ORF – „Österreich-Bild - Planen für Jahrhunderte - ZiviltechnikerInnen seit 1860“, Sendung vom 20.12.2020
Die TV-Dokumentation des ORF, Landesstudio Wien, über die umfangreichen Aufgaben der ZiviltechnikerInnen im beruflichen Alltag, die anlässlich des 160-Jahr-Jubiläums der ZiviltechnikerInnen gestaltet und im Dezember 2020 ausgestrahlt wurde, können Sie hier nachsehen.

 

ZT-Tätigkeiten in Zeiten von COVID-19 / Zusatz-Kollektivvertrag „Corona-Test“
Weiterhin bestehen seitens der Bundesregierung österreichweite Vorgaben zur Eindämmung des Coronavirus. Die aktuellen Bestimmungen und deren Auswirkungen auf den Berufsalltag der ZiviltechnikerInnen finden Sie auf der Homepage der Bundeskammer. Sie finden dort auch Informationen bzgl. Zuschüssen und finanziellen Hilfestellungen – Einführung von Erleichterungen bzw. Verlängerungen bestehender Maßnahmen wie z.B. Stundungen im Rahmen des COVID-19-Steuermaßnahmengesetzes - sowie arbeitsrechtliche Informationen.

Weiters wurde zwischen der Gewerkschaft der Privatangestellten und der Bundeskammer einen Zusatz-Kollektivvertrag zu den Corona-Testungen von MitarbeiterInnen bei ZT abgeschlossen. Dieser tritt rückwirkend mit 25.01.2021 in Kraft und gilt bis 31.08.2021. Hier finden Sie den General-KV sowie erläuternden Informationen.

 

Kammerumlage 2021
Wie wir Ihnen bereits im RS Allgemein, Dezember 2020, mitgeteilt haben, hat der Kammervorstand in Vertretung für die Vollversammlung nach § 120 ZTG 2019 deren Aufgabe übernommen – mit Ausnahme der Beschlussfassung über die Umlagenordnung. Der zuletzt von der KVV im Jahr 2019 gefasste Beschluss über die Umlagenordnung 2020 behält weiterhin seine Gültigkeit. Daraus ergibt sich, dass die Umlagenordnung 2020 in gleicher Höhe für 2021 in Kraft bleibt.

Nachdem der § 120 ZTG 2019 am 29.01.2021 nunmehr im BGBl I 27/2021 kundgemacht wurde und in Kraft getreten ist (in Geltung bis 31.12.2021), können die Vorschreibungen erfolgen. In den kommenden Tagen werden wir Ihnen daher die Umlagenvorschreibungen für 2021 übermitteln.

Mit kollegialen Grüßen
Architekt Dipl.-Ing. Hanno Vogl-Fernheim
Präsident

 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Fort- und Weiterbildungen 2021
Unser Veranstaltungskalender bietet ein vielfältiges Angebot zur laufenden Fort- und Weiterbildung, auch in Form von Online-Veranstaltungen. Sie finden dort u.a. das zt.web.wissen_Ausschreibung im Holzbau am 10./11.02.2021 – zu den Details gelangen Sie hier.
Das Kursangebote der ZT-Akademie in Wien und des ZT-Forum in Graz können Sie ebenso online abrufen.

 

ZiviltechnikerInnen-Prüfungen 2021 Tirol
Wie uns seitens der Landesbaudirektion Tirol bekannt gegeben wurde, finden die ZiviltechnikerInnen-Prüfungen im Frühjahr 2021 von 19. bis 23.04.2021 statt - Anmeldungen bis zum 19.03.2021.

 

Designwettbewerb – Skulptur Ehrentitel BSZI
Die Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen lobt aktuell den Designwettbewerb zur Gestaltung einer Skulptur für den Ehrentitel der Bundessektion ZivilingenieurInnen (BSZI) aus.
Die Details der Ausschreibung finden Sie hier. Abgabedatum für den Designwettbewerb: 05. März 2021.

 

RECHT

Mitteilung Abt. Bau- und Raumordnungsrecht, Aufhebung der Bebauungspläne iZm Geschossflächendichten und Vollgeschossen, Marktgemeinde Völs, 15.01.2021
Aufgrund der Aufhebung des allgemeinen und ergänzenden Bebauungsplan „AE/007/01/2000“ im Bereich des Grundstücks Nr. 705/1, KG Völs, Gemeinderatsbeschluss vom 21.01.2000, durch den Verfassungsgerichtshof hat die Abt. Bau- und Raumordnungsrecht eine Mitteilung zur Prüfung bestehender „alter“ Bebauungspläne veröffentlicht.

 

Sind Stellplätze in der Berechnung der Bebauungsdichte zu berücksichtigen?
Das Tiroler Raumordnungsgesetz (TROG 2016) definiert die Bebauungsdichte als zahlenmäßiges Verhältnis zwischen der bebauten Fläche und der Fläche des Bauplatzes. Gemäß § 61 Abs. 4 TROG 2016 zählt jedoch nicht jede bauliche Anlage zur bebauten Fläche. Im gegenständlichen Fall musste der VwGH (VwGH 01.07.2020, Ro 2017/06/0030) die Frage klären, ob die Ausführung eines Stellplatzes in Form von Schotterrasen in die Bebauungsdichte einzuberechnen ist.
Der VwGH gelangte zusammenfassend zum Schluss, dass die gegenständlichen Stellplätze in Schotterrasenausführung nicht in die Berechnung der Bebauungsdichte einzubeziehen sind, da nach Ansicht des Landesgesetzgebers selbst versiegelte Stellplätze nicht zur bebauten Fläche im Sinne des § 61 Abs. 4 TROG 2016 zu zählen sind. Nach Ansicht des VwGH muss dies umso mehr für Stellplätze gelten, die keine Bodenversiegelungen darstellen.

Praxistipp RAe Giradi/Schwärzler/Pichler: Achten Sie darauf, dass § 27 Abs. 1 lit d TBO 2018 vorsieht, dass Gemeinden durch Verordnung in örtlichen Bauvorschriften unter anderem die Zulässigkeit, die Art und das Ausmaß von Bodenversiegelungen bei Zufahrten, Stellplätzen udgl. festlegen kann. Der Gesetzgeber hat den Gemeinden damit die Möglichkeit eingeräumt, Bodenversiegelungen für Stellplätze für zulässig zu erklären.

 

Gewährleistungsansprüche – der OGH zur Abgrenzung von beweglichen und unbeweglichen Sachen
Der OGH hat in seiner Entscheidung vom 23.09.2020, OGH 1 OB 139/20b festgehalten: Gemäß § 933 ABGB beträgt die Gewährleistungsfrist bei unbeweglichen Sachen 3 Jahre und bei beweglichen Sachen 2 Jahre. Nach ständiger Judikatur des OGH gelangt beim Werkvertragsrecht die 3-jährige Frist für unbewegliche Sachen stets dann zur Anwendung, wenn nach dem Vertrag eine unbewegliche Sache herzustellen ist, Leistungen an einer unbeweglichen Sache vorzunehmen sind oder wenn eine an sich bewegliche Sache durch die dem Werkunternehmer obliegenden Arbeiten zum unselbständigen Bestandteil einer unbeweglichen Sache wird.

Ist eine bewegliche Sache nach dem Vertrag hingegen dazu bestimmt, durch eine nicht mehr dem Werkunternehmer obliegende Tätigkeit Bestandteil einer unbeweglichen Sache zu werden, soll die feste Verbindung mit dieser also durch den Auftraggeber erfolgen, gelangt die kürzere Gewährleistungsfrist des § 933 ABGB zur Anwendung. Im gegenständlichen Fall gelangte der OGH zum Schluss, dass eine auf einer bereits vorhandenen Bodenplatte errichtete Hochregalanlage, deren Verbindung zur Platte nicht nur mit Dübeln und Schrauben, sondern auch durch Verschweißung an einbetonierten Bodenankern erfolgte, als unbewegliche Sache zu qualifizieren ist.

Praxistipp von RAe Girardi/Schwärzler/Pichler: Achten Sie darauf, dass aufgrund der unterschiedlichen Verjährungsfristen die Beurteilung der Frage, ob eine bewegliche oder unbewegliche Sache vorliegt, von zentraler Bedeutung ist.

 

VERANSTALTUNGEN

Architekturfestival TURN ON – 04. bis 06. März 2021
Auch in diesem Jahr geht das Architekturfestival TURN ON in Wien über die Bühne - die Eröffnung findet wieder am Donnerstagnachmittag statt. Erstmals werden die gesamten Vorträge via Livestream übertragen. Die Modalitäten der Veranstaltung werden aufgrund von COVID-19 laufend ergänzt, Informationen und Details dazu finden Sie online. Hinweis: TURN ON PARTNER ist heuer wieder als offizielle Weiterbildungsveranstaltung beim Architects´ Council of Europe gelistet.

 

GESETZE

Gesetze und Verordnungen des Bundes:

  • Änderung des ABGB und AVRAG, BGBl I 131/2020
  • 39. KFG-Novelle, BGBl I 134/2020
  • Budgetbegleitgesetz 2021, BGBl I 135/2020
  • Änderung der COVID-19-Einreiseverordnung samt Anhängen, BGBl II 563/2020
  • 20. Novelle zum FSG-DV, BGBl II 570/2020
  • Änderung des Seilbahngesetzes 2003, BGBl I 139/2020
  • Änderung des Chemikaliengesetzes 1996, BGBl I 140/2020
  • Änderung des Ziviltechnikergesetz 2019, BGBl I 141/2020 – Hemmung von Fristen in Verbindung mit COVID-19-Maßnahmen
  • Änderung der Schwellenwertverordnung 2018, BGBl II 605/2020 – Verlängerung der Schwellenwertverordnung bis 31. Dezember 2022
  • Änderung des Mutterschutzgesetzes 1979, BGBl I 160/2020 – Sonderfreistellung in Verbindung mit COVID-19
  • Änderung der Straßenverkehrsordnung 1960, BGBl I 161/2020
  • Änderung des E-Government-Gesetz + des Kraftfahrgesetz 1967, BGBl I 169/2020
  • Änderung des Abfallwirtschaftsgesetzes 2002, BGBl I 8/2021
  • Änderung des Ökostromgesetzes 2012 und des KWK-Gesetzes, BGBl I 12/2021
  • Änderung des Ziviltechnikergesetzes 2019, BGBl I 27/2021 – Neueinführung von § 120 ZTG 2019 – Übernahme der Tätigkeiten der Kammervollversammlung durch den Kammervorstand

 

Gesetze und Verordnungen Land Tirol:

  • Bauunterlagenverordnung 2020, LGBl 132/2020 – hier finden Sie auch eine Information der Abt. Bau- und Raumordnungsrecht, Land Tirol zu den wesentlichen Neuerungen.

 

ZU VERKAUFEN

PLOTTER HP Designjet T790 44“ (112 cm), guter Zustand, wenig gebraucht – Kontakt: DI Herwig Laichner, Reitherspitzstraße 166, 6100 Seefeld/Tirol, 0664 / 7342 8246, h.laichner[at]aon[dot]at


Wettbewerbs- und Vergabekonsulenten – Kostenloser Service für AuftraggeberInnen, Mitglieder und VerfahrensbetreuerInnen

Seit über einem Jahr sind die neuen Wettbewerbs- und Vergabekonsulenten bereits tätig.

Architekt DI Lukas Mähr unterstützt die Agenden der Sektion ArchitektInnen im Wettbewerbswesen (wettbewerbskonsulent[at]kammerwest[dot]at), Zivilingenieur DI Stephan Bstieler steht für die Sektion IngenieurkonsulentInnen bei Ingenieurvergaben zur Verfügung (vergabekonsulent[at]kammerwest[dot]at).

Im Architektur-WB-Wesen erfolgt bei Verfahren, die in Abstimmung mit der Kammer stattfinden und eine faire und partnerschaftliche Abwicklung vorsehen, eine Kooperation. Zukünftig soll eine entsprechende Kooperation auch bei Ingenieurvergaben stattfinden.

VerfahrensbetreuerInnen von Ingenieurvergaben können sich jederzeit, insbesondere bei schwierigen Ausschreibungen, an DI Bstieler zur Unterstützung und Prüfung der Ausschreibung auf Vereinbarkeit mit den Vorgaben der Kammer wenden. Bei Einhaltung dieser Vorgaben erfolgt in Abstimmung mit den jeweiligen FG-Obmännern bzw. Stellvertretern eine Freigabe bzw. Kooperation.

© SAAL/Architekturstudio und © DieFotografen
WBVK Arch. DI Lukas Mähr (links) und WBVK DI Stephan Bstieler (rechts).


Baukulturelle Leitlinien des Bundes

Um künftig eine aktivere Rolle bei der Entwicklung der heimischen Baukultur spielen zu können, wurden vom Ministerrat im August 2017 die Baukulturellen Leitlinien beschlossen. 

Diese gliedern sich in folgende Bereiche:

  • Orts-, Stadt- und Landschaftsentwicklung
  • Bauen, Erneuern und Betreiben
  • Prozesse und Verfahren
  • Bewusstseinsbildung und Beteiligung
  • Wissenschaft und Kompetenzverteilung und
  • Lenkung, Kooperationen und Koordinationen.

Ergänzt wird das Konzept durch ein Impulsprogramm, welches konkrete Maßnahmen zur Umsetzung der Leitlinien beschreibt.


Adresse
Rennweg 1, Hofburg, 6020 Innsbruck
Telefon
+43 (0)512 588 335
Fax
+43 (0)512 588 335 - 6
Email
arch.ing.office@kammerwest.at